Arbeitsmarkt: Rot-Blau lässt Arbeitslose im Stich

Eisenstadt, 1. 2. 2016 –

ÖVP Sagartz

„Um die steigende Arbeitslosigkeit einzubremsen, braucht es konkrete Gegenmaßnahmen der Landesregierung. Doch Rot-Blau lässt Arbeitslose im Stich!“, sagt Klubobmann Christian Sagartz mit Blick auf den erneuten Anstieg der Arbeitslosenzahlen im Burgenland.

SPÖ und FPÖ haben den steigenden Arbeitslosenzahlen nichts entgegenzusetzen. „Soziallandesrat Norbert Darabos muss dringend in die Gänge kommen, um die prekäre Arbeitsmarktsituation in den Griff zu bekommen“, ist Klubobmann Sagartz überzeugt.

Beschäftigungspakt endlich umsetzen

„Im Ankündigen ganz stark, im Umsetzen ganz schwach. Das hat Rot-Blau beim territorialen Beschäftigungspakt wieder einmal unter Beweis gestellt“, resümiert Sagartz. Denn das Ziel des Paktes, nämlich arbeitsmarktpolitische Akzente zu setzen und diese mit der Wirtschafts-, der Struktur-, der Bildungs- und der Regionalpolitik abzustimmen, scheint in Anbetracht der hohen Arbeitslosigkeit klar verfehlt. „Obwohl regionale Vernetzung absolut notwendig ist, ist die Maßnahme leider in der Schublade verschwunden“, so Sagartz abschließend.

Share Button

Schreibe einen Kommentar