ÖVP Temmel zu Uhudler Scheinlösung

Eisenstadt, 21. 1. 2016 –

ÖVP

Uhudler: Dunst nützt Rechtsunsicherheit zur Selbstdarstellung

Dunst-Vorschlag zur Rettung des Uhudlers ist eine Scheinlösung. Die derzeit hauptsächlich verwendeten Rebsorten sind damit nämlich nicht gesichert.

„Dunst nützt Rechtsunsicherheit zur Selbstdarstellung“ kommentiert ÖVP-Agrarsprecher den von Agrarlandesrätin Verena Dunst präsentierten Lösungsansatz, in dessen Folge zehn Uhudler-Rebsorten legalisiert werden sollen. „Wir brauchen eine haltbare Lösung für den südburgenländischen Traditionswein. Doch anstatt sich kompromissbereit um eine solche zu bemühen, nützt Dunst die komplexe Rechtslage, um sich plötzlich selbst als Retterin des Uhudlers zu präsentieren“, sagt Temmel.

Für den ÖVP-Agrarsprecher ist der Dunst-Vorschlag nicht mehr als eine Scheinlösung. „Der Vorschlag ist ein weiterer billiger Versuch den Uhudler zu retten, aber keine endgültige Lösung für den südburgenländischen Traditionswein. Denn die derzeit hauptsächlich verwendeten Rebsorten sind damit nicht gesichert“, so Temmel.

Share Button

Schreibe einen Kommentar