19. 1. 2016 – Polizei News

Eisenstadt, 19. 1. 2016 –

Polizei News

 

 

Versuchter Einkauf mit kopiertem 10-Euroschein

Ein 70-jähriger Mann aus dem Bezirk Güssing versuchte gestern mit einem kopierten 10-Euroschein in Stegersbach, Bezirk Güssing, eine Einkauf zu tätigen.

Der an Demenz leidende Pensionist ging gestern in einen Supermarkt, kaufte verschiedene Waren und wollte mit der kopierten Banknote bezahlen. Der Kassierin fiel das auf, sie verständigte sofort die Polizei.

Da der Mann dann seinen Einkauf mit einem originalen Euroschein bezahlte, entstand kein Schaden.

Im vergangenen Jahr versuchte der demenzkranke Pensionist bereits zweimal mit kopierten Geldscheinen – einmal mit einer 10-Eurobanknote und einmal mit einer 20-Eurobanknote zu bezahlen.

Die kopierten Geldscheine wurden beschlagnahmt. Der Pensionist wird wegen Herstellung bzw. Weitergabe von Falschgeld dem Gericht angezeigt werden.

 

Fahrraddiebstahl in St.Margarethen

Bisher unbekannte Täter stahlen in der Nacht zum 18.1.2016 aus einem Fahrradfachgeschäft in St.Margarethen, Bezirk Eisenstadt-Umgebung, neun hochpreisige Fahrräder im Gesamtwert von 7.641 Euro.

Die Täter drangen mit Gewalt in das Geschäft ein. Sie beschädigten ein Auslagenfenster und brachen eine Tür auf, wodurch ein Sachschaden von ca. 2. 500 Euro entstand. Nach den Tätern wird gefahndet. Spuren wurden gesichert.

 

 

Zwei Einbruchsdiebstähle in Andau

Bisher unbekannte Täter brachen in Andau, Bezirk Neusiedl/See, zwischen 10.1.2016 und 18.1.2016 zwei Gartenhütten auf und stahlen dabei eine Handspritze, einen Werkzeugkoffer, einen Rasentrimmer und drei Gaslampen. Der Schaden beträgt ca. 200 Euro.

Die Täter drangen mit Gewalt in die außerhalb des Ortsgebietes in der Ried Krautgarten liegenden Gartenhütten ein, wobei sie einen Sachschaden von 350 Euro verursachten. Eine Fahndung nach den Unbekannten wurde eingeleitet. Spuren wurden gesichert.

 

Zwei Verkehrsunfälle mit Personenschaden

Am Vormittag des 18. Jänner ereigneten sich im Bezirk Neusiedl am See und im Bezirk Oberpullendorf fast zeitgleich zwei Verkehrsunfälle mit Personenschaden.

 

Ein 45-jähriger Mann aus Wien und eine 49-jährige Frau aus dem Bezirk Neusiedl am See stießen in Parndorf, in einem Kreuzungsbereich mit ihren Fahrzeugen zusammen. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug des Mannes gegen drei geparkte Fahrzeuge gedrückt. Die Frau wurde mit der Rettung in eine Unfallambulanz gebracht. Mit beiden Unfalllenkern wurde ein Alkotest durchgeführt. Kein Unfalllenker war alkoholisiert.

Zeitgleich ereignete sich in Dörfl, Bezirk Oberpullendorf ein Verkehrsunfall.

Ein 54-jähriger Mann und eine 54-jährige Frau, beide aus dem Bezirk Oberpullendorf, stießen im Ortsgebiet von Dörfl mit ihren PKWs zusammen. Die 54-Jährige und eine 57-jährige Beifahrerin des Mannes wurden mit der Rettung in ein Krankenhaus verbracht. Die Freiwillige Feuerwehr Dörfl führte die Fahrzeugbergung und die Straßenreinigung durch.

 

Geschäftseinbrüche in NÖ, OÖ und Burgenland geklärt

Bedienstete des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Diebstahl, führten seit Ende Juni 2015, aufgrund eines Hinweises aus der Bevölkerung über eine verdächtige Wahrnehmung, Erhebungen gegen eine armenisch/georgische Tätergruppe wegen Verdacht des gewerbsmäßigen Einbruchdiebstahls in Geschäfte mit Tresoröffnung.

In Zusammenarbeit mit Bediensteten des Einsatzkommandos Cobra und der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität konnte diese dreiköpfige Tätergruppe Anfang Juli 2015 ausgeforscht werden.

Ein Pkw besetzt mit den drei Männern wurde am 6. Juli 2015, gegen 02.30 Uhr, in 1130 Wien, unmittelbar nach einem Einbruchsdiebstahl in ein Lebensmittelgeschäft in Arbing, Bezirk Perg, angehalten. Bedienstete des Einsatzkommandos Cobra Wien nahmen die Fahrzeuginsassen im Zuge der Anhaltung fest. Das gesamte Diebesgut wurde in dem Pkw sichergestellt. Bei den Beschuldigten handelt es sich um einen 36-jährigen armenischen Staatsbürger sowie einen 34-jährigen und einen 45-jährigen georgischen Staatsbürger. Ermittler der Diebstahlsgruppe des Landeskriminalamtes Niederösterreich wiesen den Beschuldigten neben dem Einbruch in Arbing noch zwei weitere Einbrüche in Lebensmittelgeschäfte, im Zeitraum von 20. bis 22. Juni 2015 in Raabs an der Thaya, Bezirk Waidhofen an der Thaya, und von 13. auf 14. Juni 2015 in Kobersdorf, Bezirk Oberpullendorf, nach.

Gestohlen wurden Gutscheine und Bargeld aus den Tresoren. Die Gesamtschadenssumme wird mit rund 35.000 Euro beziffert. Die drei Beschuldigten zeigten sich nicht geständig. Sie wurden in die Justizanstalt Krems eingeliefert.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar