Faymanns letzte Züge

Eisenstadt, 15. 1. 2016 –

Steiner

Personelle Enge wird deutlich

„Wie man die Ämter auch tauscht, dreht und wendet – Andreas Khol bleibt der beste Präsidentschaftskandidat, den unser Land hat“, unterstreicht ÖVP-Landesparteiobmann Thomas Steiner zur Kandidatur Hundstorfers und zu Faymanns Personalrochaden.

Mit Hundstorfer werde ein getreuer Gefolgsmann von Faymanns Wiener SPÖ-Adel ins Rennen geschickt. „Damit zeigt sich die personelle Enge der Sozialisten.“ Dem neuen Verteidigungsminister Doskozil wünscht Steiner im Interesse des Bundesheeres mehr Erfolg als seinem burgenländischen Vorgänger Darabos, der in diesem Amt gescheitert ist.

„Die Aufgaben für unser Land – Arbeitsmarkt, Reformbedarf und Asyl – sind zu wichtig, als dass wir sie durch Faymanns Personalspielchen aus den Augen verlieren dürfen“, so der Landesparteiobmann abschließend.

Share Button

Schreibe einen Kommentar