14. 1. 2016 – Polizei News

Eisenstadt, 14. 1. 2016 –

pn

 

Suchmittelhandel aufgedeckt

Die Suchtmittelgruppe des Bezirkskommandos Neusiedl am See konnte eine 15-jährige männliche Person, die in Wien wohnhaft ist, des Suchtmittelhandels überführen und weitere Straftaten aufklären.

Die Person ist verdächtig, von Anfang 2015 bis zuletzt 800g Cannabisblüten gewerbsmäßig und in gewinnbringender Form großteils in Wien verkauft zu haben. Es besteht der Verdacht, dass der 15-Jährige im November 2015 in einem Lokal in St. Andrä am Zicksee, Bezirk Neusiedl am See, eine Körperverletzung begangen hat.

Ein 18 jähriger Mann, aus dem Bezirk Neusiedl am See, wurde von dem Verdächtigen mit Cannabis versorgt. Der Konsument ist verdächtig, im Dezember 2015 eine 18 jährige Schülerin gefährlich bedroht zu haben. Es wurde Anzeige auf freiem Fuß erstattet.

 

Cannabis-Anbau im Gemeindegebiet von Schwechat / Bezirk Wien-Umgebung

Bedienstete der Kriminaldienstgruppe der Polizeiinspektion Schwechat-Wiener Straße führten Erhebungen wegen Verdacht des Suchtgifthandels, wobei ein 31-jähriger Mann aus dem Bezirk Wien-Umgebung als Beschuldigter ausgeforscht wurde.

In der Wohnung des 31-Jährigen fanden die Polizisten am 13. Jänner 2016 eine Indoor-Produktionsstätte für Cannabis vor, bestehend aus zwei Growzelten mit insgesamt 75 ca. 50 bis 75 cm hohen, in der Blüte stehenden Cannabispflanzen. Des Weiteren wurden unter anderem 45 Gramm getrocknete Cannabispflanzen sowie diverse Suchtgift-Utensilien vorgefunden und sichergestellt.

Der Beschuldigte gestand bei seiner Vernehmung, dass er seit 2013 die Indoor-Plantage betreibt und zweimal jährlich Pflanzen aufzieht und aberntet. Laut eigenen Angaben konsumiert er einen Großteil des Cannabiskrautes selbst, kleinere Mengen übergab er gegen Entgelt an Freunde. Der 31-Jährige wurde der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt.

Abgängige Volljährige

Seit 12.1.2016 ist eine 30-jährige Frau aus Eisenstadt abgängig. Eine diesbezügliche Anzeige wurde am 13.1.2016 gegen 15:15 Uhr erstattet. Bis dato konnte die Abgängige nicht aufgefunden werden.

Die Suchaktion wurde gestern ab 15:20 Uhr durch mehrere Streifen der Polizei durchgeführt. Da diese ergebnislos verlief, wurde heute in den frühen Morgenstunden eine erweiterte Suche gestartet. Dabei kam ein Hubschrauber der Polizei zum Einsatz. An der Suchaktion nahmen auch Polizeischüler des Bildungszentrums Eisenstadt, Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Eisenstadt, die örtliche Jägerschaft sowie acht Fährtensuchhunde der Polizei teil.

Die Fahndung ist weiterhin aufrecht.

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar