Temmel (ÖVP Kritik an Dunst (SPÖ)

Güssing, 29. 12. 2015 –

2015-12-29-Walter Temmel

 

Kritik an Dunst-Bilanz: Temmel fordert mehr Sacharbeit

Anstatt ihre Energie für Selbstdarstellung zu verschwenden, solle Agrarlandesrätin Verena Dunst besser anpacken, damit heimische Landwirte nach einem turbulenten Jahr nicht auf der Strecke bleiben, kontert Agrarsprecher Walter Temmel nach der heute gezogenen Dunst-Bilanz. Wie man es nicht macht, habe die Moschendorferin an ihrem Heimatbezirk unter Beweis gestellt. Denn die Dunst-Bilanz für den Bezirk Güssing sei mager, sagt Temmel.

Einzig und alleine den Ideen der ÖVP sei zu verdanken, dass große Projekte im Bezirk realisiert werden konnten. „Wir haben uns für die Stärkung der erneuerbaren Energie in Güssing, die Therme Stegersbach, die Hauptschule in Eberau und das Pflegeheim in Strem stark gemacht. Dunst hingegen hat sich bei all diesen Projekten immer für ihre Partei, aber nicht immer für ihre Region entschieden“, kritisiert der ÖVP-Bezirksparteiobmann und hofft, dass die magere Bilanz für den Bezirk kein Vorbote für den Agrarbereich ist.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar