Nickelsdorf Aktuell

Nickelsdorf, 13. 10. 2015

Die Völkerwanderung geht weiter. Täglich kommen bei Nickelsdorf im Burgenland tausende Asylwerber nach Österreich. Wie viele davon nach Deutschland weiterziehen konnten wir nicht herausfinden. Die Salzburger Polizei gibt an es nicht zu wissen und wir sollten uns im Innenministerium erkundigen. Auf Nachfrage im Innenministerium wurde uns gesagt, dass das Verteidigungsministerium die genauen Zahlen hat. Als wir dort nachfragten hieß es wir werden zurückgerufen. Auf diesen Anruf warten wir schon über eine Woche. Offensichtlich ist es nicht gewünscht, dass die Presse die genauen Zahlen erfährt.
Sollte es aber so sein, dass nicht einmal das Innenministerium die Zahlen kennt, ist das sehr bedenklich. Da die Flüchtlinge ja nicht einmal registriert werden, wer sie sind, woher sie kommen und was sie hier genau erwarten, finden wir es schon sehr interessant das wir zwar die Zahl der ankommenden Flüchtlinge erfahren, aber niemand uns sagen will wie viele davon Österreich wieder verlassen.

Deshalb haben wir uns an der Grenze wieder umgesehen. Die Bundesheergewerkschaft AUF verteilte Energydrinks und Süßigkeiten um die Kameraden an der Grenze zu unterstützen.
Mit Flüchtlingen haben wir auch gesprochen, wobei wir festellen mussten, dass die meisten nicht einmal genügend Englisch sprechen um sich verständlich machen zu können. Damit dürfte die Mär von den vielen gut ausgebildeten Facharbeitern, Ärzten, Ingenieuren und Hochschulabsolventen die da kommen
zumindestens für heute wiederlegt sein.

Jeder, der vor Verfolgung und Krieg flüchtet hat ein Recht auf Asyl, egal welche Ausbildung und Fähigkeiten er hat, aber wenn wir immer wieder hören, dass die meisten gut ausgebildet sind, dann fragen wir uns schon wem das nützt. Wir haben auch versucht mit den Flüchtlingen zu reden. Die Fragen waren woher sie kommen, nach den Gründen ihrer Flucht und welche Erwartungen sie in Europa haben. Trotzdem unser Reporter Arabisch und Englisch spricht, war es nicht möglich eine Unterhaltung zu führen.
© CCM-TV.at
Keine Öffentliche Aufführung ohne Genehmigung von CCM-TV.at !
Für private Zwecke ist das teilen und  einbinden in private Homepages erlaubt.
Teilen auf privaten Accounts bei sozialen Netzwerken (Facebook, usw…) ist erlaubt.
Ausschließlich eine kommerzielle verwendung des Videos,
in welcher Form auch immer ist ohne Genehmigung von CCM-TV.at
nicht erlaubt.
Auch einbinden in andere Internetseiten, die einen gewerblichen
Charakter haben, sowie in anderen Nachrichtenportalen erfordert
die Genehmigung von CCM-TV.at .

Webseite: http://ccm-tv.at
Facebook: https://www.facebook.com/ccmediatv
Twitter: https://www.twitter.com/ccmediatv

Share Button

Related posts