Polizei News

Eisenstadt, 17. 12. 2015 –

001

Bei Verkehrsunfall eine Person verletzt

Auf der L 219, zwischen Bad Sauerbrunn und Neudörfl im Bezirk Mattersburg, ereignete sich am 17. Dezember 2015 ein Verkehrsunfall, wobei eine 34-jährige Frau aus dem Bezirk Mattersburg verletzt wurde.

Die 34-jährige Frau fuhr von Bad Sauerbrunn kommend Richtung Neudörfl. Als sie links abbiegen wollte, musste sie aufgrund des Gegenverkehrs stehen bleiben. Zur gleichen Zeit lenkte ein 53-jähriger Mann seine Zugmaschine ebenfalls von Bad Sauerbrunn kommend Richtung Neudörfl. Der Lenker übersah das vor ihm stehende Fahrzeug der 34-jährigen Lenkerin und fuhr hinten auf. Ein durchgeführter Alkotest bei beiden Unfallbeteiligten verlief negativ.  Die verletzte Lenkerin wurde in das Krankenhaus gebracht.

 

Fahrrad gestohlen

Unbekannte Täter stahlen zwischen 15. und 16. Dezember 2015 in Neudörfl ein Fahrrad, das mit einem Fahrradschloss gesichert war. Das Fahrrad war auf einem Fahrradabstellplatz abgestellt und mit einem Fahrradschloss mit der fix angebrachten Halterung verbunden. Das Schloss wurde von den Tätern aufgebrochen und das Fahrrad gestohlen. Der Schaden beträgt etwa 950 Euro.

 

Diebe mit Störsender festgenommen

In Kittsee, Bezirk Neusiedl, haben Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität drei Männer festgenommen, die im Verdacht stehen mindestens zwei Einbrüche in Fahrzeuge begangen zu haben. Im Auto der Verdächtigen haben die Beamten einen Störsender und einen Schlagring gefunden.

Den Beamten der Polizeiinspektion Kittsee hat am 24. Oktober 2015 ein Geschädigter angezeigt, dass drei unbekannte Männer aus seinem Auto Kleidungsstücke und Toilettartikel im Wert von rund 250 Euro gestohlen haben. Als die Verdächtigen den Mann bemerkt hatten, flüchteten sie. Der Geschädigte hatte das Kennzeichen des Fluchtautos notiert. An seinem Auto waren keine Beschädigungen oder Einbruchsspuren erkennbar. Demnach war man davon ausgegangen, dass bei der Tat ein sogenannter „Jammer“, ein Störsender verwendet wurde. Damit wird das Signal einer Funkfernbedienung unterdrückt und die Fahrzeugtüren werden in solchem Fall nicht versperrt.

Bei einem weiteren Einbruch wurde am 14. Dezember 2015 auf dem gleichen Parkplatz die Seitenscheibe eines Pkw eingeschlagen. Wie ein Zeuge beobachtete, haben zwei männliche Täter aus dem Auto einen Rucksack genommen. Die Täter sind in dem gleichen Auto, wie am 24. Oktober geflüchtet. Der Gesamtschaden beträgt in diesem Fall ca. 450 Euro.

Aufgrund mehrerer Eigentumsdelikte in diesem Bereich wurden die Beamten der PI Kittsee von Kollegen des Landeskriminalamtes, Gruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS), unterstützt und Einsatzkräfte in diesem Bereich konzentriert eingesetzt. Am 15. Dezember, gegen 17:10 Uhr, haben ein Kollege und eine Kollegin der EGS das verdächtige Fahrzeug wahrgenommen und nach einer Kontrolle drei Männer im Alter von 24, 29 und 46 Jahren festgenommen. Die Männer hatten im Auto einen Störsender und einen Schlagring. Aufgrund der vorliegenden Ermittlungsergebnisse sind die Männer verdächtig, die angeführten Straftaten begangen zu haben. Sie leugnen jegliche Beteiligung an einer Straftat. Ob und wie weit sie für weitere Straftaten verantwortlich sind, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Der 24-Jährige wurde in die Justizanstalt eingeliefert, die zwei anderen Verdächtigen auf freiem Fuße angezeigt.

 

Kellerbrand in Wolfau

Im Heizungsraum eines Einfamilienhauses in Wolfau, Bezirk Oberwart, ist es gestern, gegen 18:30 Uhr, zu einem Brand gekommen. Ersten Erhebungen der Bezirksbrandermittler der Polizei zufolge geht man davon aus, dass das im Raum gelagerte Brennholz durch glühende Asche des Ofens Feuer gefangen hat. Die Feuerwehren aus Wolfau und Martk Allhau haben den Brand gelöscht. Es wurde niemand verletzt und die angrenzenden Gebäude nicht beschädigt. Die Höhe des Schadens ist nicht bekannt.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar