Pferdehaltung in der Landwirtschaft

Eisenstadt, 14. 12. 2015 –

001

Pferdehaltung spielt in der Landwirtschaft eine immer größer werdende Rolle

Vollversammlung des Burgenländischen Pferdezuchtverbandes am Samstag, dem 12. Dezember 2015, um 10.30 Uhr, in der Burgenländischen Landwirtschaftskammer in Eisenstadt

Das große Interesse am Reitsport hat die Anzahl der Pferde im Burgenland in den vergangenen Jahren sichtlich ansteigen lassen. Für viele Landwirte hat die Pferdehaltung eine Möglichkeit erbracht, sich ein zusätzliches Standbein in ihrem Betrieb zu schaffen. Neben der Pferdezucht bietet sich den Landwirten eine Fülle von Betätigungsfeldern, wie Urlaub am Pferdebauernhof, der Pensionspferdehaltung, dem Aufbau eines Reitbetriebes sowie der Ausrichtung von Turnieren in Zusammenarbeit mit Reit- und Fahrvereinen. Gerade in der Pferdehaltung gibt es viele Synergien, welche die Bereiche Landwirtschaft, Sport, Tourismus, Handel usw. betreffen.

Am Samstag, dem 12. Dezember 2015, fand um 10.30 Uhr, in der Burgen-ländischen Landwirtschaftskammer in Eisenstadt, die Vollversammlung des Burgenländischen Pferdezuchtverbandes statt. Hierbei wurde Obmann-Stv. Josef Wessely aus Horitschon in seiner Funktion bestätigt und Mag. (FH) Martin Resch aus Allersdorf neu in den Vorstand sowie Ladislaus Maurer aus Wien neu in den Aufsichtsrat gewählt.

Im Burgenland gibt es gegenwärtig ca. 450 Pferdehalter, die rund 2.000 Pferde halten. Der Burgenländische Pferdezuchtverband hat momentan 226 Mitgliedsbetriebe. Obmann des Burgenländischen Pferdezuchtverbandes ist Ök.-Rat Heinz Winter aus Rudersdorf, die Funktion des Geschäftsführers übt Dipl.-Ing. Tamara Hettlinger aus, die auch als Beraterin in der Tierzuchtabteilung der Burgenländischen Landwirtschaftskammer tätig ist.

Share Button

Related posts